M S C - J o h a n n i s b e r g e.V.

       seit 1955

Chronik

MOTORSPORT-CLUB JOHANNISBERG e. V.    


GEGRÜNDET 1955


Bereits im Frühjahr 1953 trafen sich ca. 15 Motorradfahrer, um zwanglos Sonntagsausflugsfahrten zu unternehmen. Mit der Zeit nahm man dann an inoffiziellen Veranstaltungen teil und roch so zum ersten Mal ,,Rennluft”. Man traf sich jetzt jeden Mittwochabend zum Gedankenaustausch und zur Vorbereitung neuer Fahrten. Die erste offizielle Veranstaltung die besucht wurde war 1954 eine Nachtorientierungsfahrt des DKW Club-Eltville und im gleichen Jahr ebenfalls eine Nachtorientierungsfahrt des Victoria-Club-Elville.

Anfang 1955 wollte man nun einen Club gründen, wurde sich aber nicht einig über den Namen. Einige wollten einen Marken-Club (BMW Victoria, DKW Horex) andere einen allgemeinen Motorsport-Club. Die Gründung des Vereins wurde verschoben.

1955


Am 26. Mai 1955 gründete man dann in der Gaststätte ,,Zur Hubertusklause”, in Johannisberg, den Motor-Sport-Club 1955 Johannisberg,
Folgende Personen haben zur Gründung des Clubs beigetragen bzw. mitgewirkt: Willi Bappert, Josef Eberl, Hermann Faust, Walter Fabian, Hans Gerstadt, Günther Hartmann, Horst Claer, Dietrich Krellmann, Anton Klein jun., Wolfgang Moser, Karl-Heinz Moser, Arno Nagel, Alois Nürnberger, Willi Reisch, Theo Schaab, August Scharf, Jakob Schlepper, Siegfried Schön, Fritz  Söhn,  Achim Zerbe. Das Amt des 1. Vorsitzenden übernahm Dietrich Krellmann.Geld konnte bei der Gründung keiner in die Wiege der jungen Vereinigung legen, aber was man mitbrachte, war ein gesunder Idealismus und viel Eifer. Die Gaststätte ,,Zur Hubertusklause” wurde zum ersten Clublokal gewählt. Im Sommer 1955 beschloss man die Durchführung einer eigenen Veranstaltung. Als erstes galt es, eine geeignete Strecke zu finden. Diese fand man in Johannisberg ,,Auf der Dreispitz”. Auf dieser Strecke fand im Oktober 1955 die erste clubinterne Veranstaltung statt, das 1. Gelände- tunier für Motorräder des MSC Johannisberg.

1956


In diesem Jahr wurde unser Clublokal ,,Zur Hubertus-Klause” geschlossen und es galt ein neues Clublokal zu suchen. Man fand es schließlich in der Gaststätte, Zur Schmiede” und fortan fanden hier die Versammlungen statt. Im Dezember 1956 war die erste Jahreshauptversammlung des MSC Johannisberg. Der gewählte Vorstand für das Sportjahr 1957 setzte sich wie folgt zusammen:
1.Vorsitzender: Wolfgang Moser
2.Vorsitzender: Josef Eberl
Sportleiter: Arno Nagel
Schatzmeister: Dietrich Krellmann
Schriftführer: Achim Zerbe

1957


1.   Vorsitzender: Wolfgang Moser

Als herausragendes Ereignis in diesem Jahr kann die Aufnahme unseres Clubs in den DMV am 13.6.1957 und die Anerkennung unseres Clublokals ,Zur Schmiede” als DMV-Verbandshotel‘ ebenfalls am 13.6.1957, angesehen werden. Die Vorbereitungen für eine Gelände-Veranstaltung liefen seit dem Frühjahr auf vollen Touren. Die alte Strecke ,,Auf der Dreispitz” genügte den Anforderungen nicht mehr.
Nach vielen Schwierigkeiten und mit freundlicher Unterstützung von Privatpersonen konnte im Herbst 1957 unsere neue Strecke
,,Die Grube”, fertig gestellt werden. So konnte auch am 27. Oktober die 1. Gelände-Geschicklichkeitsfahrt für Motorräder ,,Um den Weinpokal” gestartet werden, die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten.

1958


1.   Vorsitzender: Wolfgang Moser
Das Sportjahr 1958 begann mit viel Arbeit. Es galt die geplanten Veranstaltungen vorzubereiten.
Nach geselligen Veranstaltungen galt nun die volle Konzentration unserem 2. Geländelauf um den Weinpokal von Johannisberg, einem Lauf zur Hessenmeisterschaft. Nach getaner Arbeit konnte am 1.6. dieses Rennen bei strahlendem Sonnenschein auf unserer Strecke ,,Die Grube” gestartet werden. Von den Geländeläufen 1957 und 1958 liegen dem Club noch heute Filme vor. Es waren die ersten Clubeigenen Filme überhaupt. Die nächsten Veranstaltungen standen schon bevor. Am 29.6.  Zielfahrt nach Johannisberg. Unsere Jahresabschlussfeier mit Siegerehrung der Clubmeister am 14.12. im Clublokal war für alle Mitglieder (es waren inzwischen schon 51) ein schöner Abschluss des Jahres 1958. 

1959


1.   Vorsitzender: Wolfgang Moser

Das Jahr 1959 konnte bisher als das sportlich erfolgreichste angesehen werden. Von unseren 2-Rad Fahrern wurden über 20 Geländeläufe mit großem Erfolg besucht. Unser Seitenwagengespann Zerbst/Söngen konnte in diesem Jahr die Hessenmeisterschaft erringen.
Jetzt rührten sich auch erstmals die PKW-Fahrer. Es waren 5 an der Zahl, die auf NSU-Prinz an mehreren Nachtorientierungsfahrten und Nachtzuverlässigkeitsfahrten von über 500 km Streckenlänge teilnahmen und schöne Erfolge mit nach Hause brachten.
Nun galt es aber 2 Groß-Veranstaltungen zu organisieren. Am 31.5. sollte der 3. Geländelauf um den Weinpokal von Johannisberg, einem Hessen-Meisterschaftslauf‘ stattfinden. Bei schönem Wetter, gutem Zuschauerbesuch und einem über 70 Mann starken Fahrerfeld, konnte dann am 31.5. dieser Lauf glatt über die Bühne gehen. Es war das letzte Mal, dass auf ,,Der Grube” gefahren wurde.
Am Abend erfolgte dann die Siegerehrung in unserem Clublokal mit großer Tombola. Man darf heute sagen, dass es die größte Tombola war, die der Club bisher gesehen hatte. Organisator dieser Tombola war unser Mitglied Erich Niethardt. Die zweite Großveranstaltung lief dann am 11.10.1959 auf dem alten Sportplatz in Presberg, unser        2. Geschicklichkeitsturnier. Die Organisation wurde dabei von 114 Teilnehmern auf eine harte Probe gestellt.

1960


1.   Vorsitzender: Wolfgang Moser

Am 30.4. wurde die diesjährige Jahreshauptversammlung abgehalten, in der wieder oben genannter Vorsitzender gewählt wurde. Erstmals wurde das Amt des Sportleiters aufgeteilt in 2-Rad und 4-Rad. Am 27.2. im Gasthaus ,,Zur Schmiede” begannen die Vorbereitungsarbeiten für den Geländelauf. Dank freundlicher Unterstützung durch das Schloss Johannisberg konnten wir unsere neue Strecke ,,Am Gaul” für diese Fahrt ausbauen. Es war dies die 3. Stecke die vom Club aufgebaut wurde. Die neue Rundenlänge betrug 4,3 km. So wurde am 12.6. der 4. Geländelauf um den Weinpokal von Johannisberg gestartet. Im Auftrag von Herrn Landrat Bausinger und der Polizeistation Rüdesheim, veranstaltete der MSC am 25.9. auf dem großen Parkplatz in Rüdesheim ein Geschicklichkeitsturnier und am 19. 10. auf dem Sportplatz Eltville ebenfalls ein Geschicklichkeitsturnier. Das 3. Geschicklichkeitsturnier des MSC Johannisberg wurde am 4.9. auf dem Sportplatz in Presberg unter Teilnahme von fast 100 Fahrern durchgeführt. Die aktiven Motorradfahrer besuchten mit wechselndem Erfolg insgesamt 25 Veranstaltungen in diesem Jahr.
Am 28. 12. wurde der Club in das Vereinsregister des Amtsgerichts Rüdesheim unter der Nr. 122 eingetragen.


1961


1.   Vorsitzender: Wolfgang Moser

In diesem Jahr war unsere Jahreshauptversammlung am 29. 1. Auf dieser Versammlung wurde beschlossen eine Zuverlässigkeitsfahrt für Pkws durchzuführen. Am 31.3./1.4. fand dann die 1. Johannisberger Zuverlässigkeitsfahrt, die als Hessenrallye ausgeschrieben war, statt. Es war eine sehr schwierige Strecke mit 2 Bergprüfungen von Martinsthal nach Rauenthal. Am 31.3. konnten 104 Teilnehmer auf die 518 km lange Strecke geschickt werden. In den frühen Morgenstunden des 1.4. war dann das Ziel erreicht.
Am 13.8. veranstalteten wir den 5. Geländelauf um den Weinpokal von Johannisberg auf der Strecke ,,Am Gaul", die nach Umbauarbeiten jetzt eine Rundenlänge von 20 km aufwies. Wieder kämpften über 60  Fahrer um Gold, Silber und Bronze.
Als letzte Großveranstaltung stand am 15. 10. das 4. Geschicklichkeitsturnier für 2- und 4-Rad-Fahrzeuge auf dem neuen Sportplatz in Presberg an. Dank bewährter Organisation und einem großen Teilnehmerfeld wurde auch diese Veranstaltung zu einem großen Erfolg.
Unser Touristikreferent Hans Sailer veranstaltete eine clubinterne Touristikmeisterschaft mit eigenem Reglement.
Anlässlich unseres Jahresabschlussballes im Dezember wurden die Sieger dieser Meisterschaft geehrt.

1962


1.   Vorsitzender: Wolfgang Moser

Durch Terminverschiebungen konnte am 11. 3. die 2. Johannisberger Zuverlässigkeitsfahrt für Pkws gestartet werden. Über 60 Teilnehmer wurden auf die 300 km Strecke geschickt. Man kann sagen, dass diese Veranstaltung wieder zu einem vollen Erfolg wurde.
Erstmals wurden in diesem Jahr Club- und Ehrenanstecknadeln bestellt. Man begann verdiente Mitglieder auszuzeichnen.
Als nächste Veranstaltung wurde am 5.8. unsere 6. Gelände-Zuverlässigkeitsfahrt um den Weinpokal von Johannisberg auf der Strecke ,,Am Gaul” durchgeführt. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen 77 Fahrer auf der von 20 km auf 8 km verkürzten Strecke den Kampf um den Sieg auf. Nach der Veranstaltung wurde dem Club mitgeteilt, dass eine Verlängerung des Pachtvertrages nicht mehr vorgesehen ist. So stand der MSC wieder einmal vor dem Problem, für das kommende Jahr eine neue Strecke, inzwischen die vierte, zu finden.
Noch einmal wurde am 16. 12. eine Jahreshauptversammlung einberufen, um für das Sportjahr 1963 einen Vorstand zu wählen.

1963


1.    Vorsitzender: Johann Plöhn

Nach enormem Arbeitsaufwand wurde unsere 1. Moto-Cross-Strecke ,,Lautersgrube” am 30. 6. in Anwesenheit vieler Ehrengäste eingeweiht.
Fünf Wochen später, am 4.8., war dann der Start zum 1. Moto-Cross Rheingau. Jetzt zeigte es sich, wie schwierig diese Strecke war. Streckenlänge 1,5 km, 62 Kurven, 12 Steilhänge mit bis zu 40%und einem Höhenunterschied von 80 m. Von den über 50 Fahrern die auf die Strecke gingen wurde alles verlangt. Zum Glück meinte es der Wettergott gut.
Leider war der finanzielle Erfolg dieser Veranstaltung nicht so gut wie der sportliche. Das 6. Geschicklichkeitsturnier für Pkw und Motorräder wurde am 3. 6., auf dem Gelände am Hansenberg, durchgeführt.

1964


1.    Vorsitzender: Franz Raschig

Da 3 Großveranstaltungen in diesem Jahr geplant waren, ging es gleich mit viel Arbeit und vollem Elan in das neue Sportjahr.
Das inzwischen 7. Geschicklichkeitsturnier, ausgerichtet nach der Aachener Turnierordnung, wurde am 24.5. auf dem Gelände Schlossheide durchgeführt. Bei strahlendem Sonnenschein ging es für über 80 Teilnehmer um die Frage, wer am besten mit seinem Fahrzeug umgehen kann.
So konnte am 26. 7. das 2. Moto-Cross Rheingau als Wertung für die Hessenmeisterschaft gestartet werden
Am 27.7. fand zum 3. Male die Johannisberger Zuverlässigkeitsfahrt statt. 34 Teams begaben sich auf die 508 km lange Strecke. Es wurde viel von den Fahrern verlangt, wenn man bedenkt, dass sie von 18.00 Uhr bis 5.15 Uhr morgens unterwegs waren. Als gerechter Lohn winkten wieder die Weinpokale in Gold, Silber und Bronze.

1965


1.   Vorsitzender: Johann Plöhn

Am 6.17. 3. wurde die 4. Johannisberger Zuverlässigkeitsfahrt um den Weinpokal durchgeführt. 510 km Strecke mit Brems- und Beschleunigungsprüfung waren für über 40 Fahrer Ansporn genug. Anlässlich des Johannisbergers Wein- und Rosenfestes richtete der MSC am 24. und 25. 6, eine Internationale  Zielfahrt aus. Die Resonanz war überwältigend. 176 Teilnehmer, der nördlichste aus Norwegen, der südlichste aus Italien, legten insgesamt über 38.000 km Luftlinie zurück. Das 3. Moto-Cross Rheingau wurde am 25. 7. auf unserer Strecke ,,Lautersgrube” in Presberg gestartet. Da dieses Rennen als Entscheidungslauf zur Hessenmeisterschaft gewertet wurde, war auch die Fahrerbesetzung sehr gut. Über 50 Teilnehmer nahmen am 3. 10. beim 8. Geschicklichkeitsturnier auf dem Sportplatz in Johannisberg den schwierigen Parcours unter die Räder. Nach unserer Jahreshauptversammlung im Clublokal ,,Zur Schmiede” am 31. 10. feierte man am 11. 12. im Gasthaus ,,Zum Taunus” in Winkel unser 10-jähriges Bestehen einschließlich Jahresabschlussball. Die inzwischen 80 Mitglieder des Clubs waren neben zahlreichen Ehrengästen vollzählig erschienen. Zu diesem Anlass wurde unser 2. Clubwimpel präsentiert. Besonders ausgezeichnet wurden das Team Noll/Fritzsche die in der Grand-Tourisme-Klasse überlegen die hessische Rallye-Meisterschaft gewannen, Börge Heidesberger, der in der Ausweisfahrerklasse bis 350 ccm Landesmeister wurde und Franz Raschig, der auf seiner Eigenbaumaschine in der Halbliter-Klasse hessischer Moto-Cross Vizemeister der Ausweisfahrer wurde. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde Herr Landrat Bausinger zum Ehrenmitglied des MSC ernannt.

1966


1.   Vorsitzender: Johann Plöhn

In diesem Jahr wurde wieder eine clubinterne Touristikmeisterschaft ausgeschrieben. Durch geänderte ONS-Bestimmungen musste unsere schon ausgearbeitete Zuverlässigkeitsfahrt, abgeändert werden.  Trotz allem konnte am 5. u. 6.3. die 5. DMV-Rallye Johannisberg um den Weinpokal, ein Lauf zur Hessenmeisterschaft und um den ONS-Pokal für Ausweisfahrer gestartet werden.
88 Fahrzeuge gingen auf die 320 km lange Strecke. Es folgten am 24.-26.6. die Int. Sternfahrt ,,Zum Fest des Weines und der Rosen” nach Johannisberg und am 24. 7. unser Moto-Cross Rheingau in Presberg. Beide Veranstaltungen waren gut besucht und liefen reibungslos ab.
Fahrer unseres Clubs nahmen erstmals an einem Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft teil.


1967


1.    Vorsitzender: Eugen Duell

Die Vorbereitungen für unsere 6. DMV-Rallye Johannisberg um den Weinpokal waren abgeschlossen. Es war die größte Fahrt die vom Club veranstaltet wurde. In dem Gebiet Johannisberg — Lahnstein — Limburg — Usingen — Wiesbaden galt es eine 605 km lange Strecke, einschließlich einer Sprintprüfung über knapp 2 km, zu finden. Es folgte am 24. und 25.6 die Nat. Sternfahrt nach Johannisberg. Wieder konnten bei gutem Besuch einige frohe Stunden im Kreis Gleichgesinnter verbracht werden. Der Ablauf unseres 5. Moto-Cross Rheingau am 23. 7. auf der Strecke ,,Lautersgrube‘, das in den bewährten Händen unserer Cross-Organisatoren lag, vollzog sich ohne nennenswerte Ereignisse.


1968


1.    Vorsitzender: Eugen Duell

Eröffnet wurde die Motorsport-Saison mit einem Geschicklichkeits-Winterturnier für Pkw, auf der Schlossheide.
Für dieses Jahr hatte sich der Club viel vorgenommen. Erstmals schrieb der MSC Johannisberg einen Rheingau-Pokal in 3 Klassen für Pkw aus. Gewertet wurden Zuverlässigkeitsfahrten, Tag -und Nachtorientierungsfahrten. 1968 wurden 9 Veranstaltungen für diesen Pokal gewertet,
Gegen starke Konkurrenz konnten sich unsere clubeigenen Fahrer hervorragend behaupten.
Bis 1000 ccm:
Depper / Eberl auf Renault 8 MSC Johannisberg
Bis 1600 ccm:
Chaluppa / Schönwetter auf VW 1200 MSC Johannisberg
Über 1600 ccm:
Massmig / Kraus auf Audi  MSC Johannisberg
Damenwertung:
Angelika Moser/Rosi Chaluppa auf BMW 1600 MSC Johannisberg
Ein schöner Erfolg wenn man bedenkt, dass in den 3 Klassen über 160 Fahrer an den Start gingen.

1969


1.   Vorsitzender: Reinhard Alt

Aufgrund des großen Erfolges im Sportjahr 1968 wurde auch für 1969 wieder der Rheingau-Pokal ausgeschrieben.
Zum letzten Mal waren wir Ausrichter des 7. Moto-Cross Rheingau.  Auch diese mit viel Mühe und großen finanziellen Mitteln aufgebaute Strecke, stand uns im nächsten Jahr nicht mehr zur Verfügung. Zu dieser Veranstaltung, einem Lauf zur Deutschen Meisterschaft um den Juniorenpokal der OMK, hatten sich noch einmal 54 Fahrer gemeldet.

1970


1.   Vorsitzender: Johann Plöhn

Die Saison wurde eröffnet am 31. Januar durch den Start des 1. Laufes um den Rheingau-Pokal.
Am 6. 5. wurde auf dem Parkplatz der Fa. Fritz Werner zum 11. Male das Geschicklichkeitsturnier durchgeführt.
Bereits seit Wochen waren unsere Mitglieder beim Aufbau der neuen Strecke. Es war uns gelungen, von der Stadt Geisenheim ein geeignetes Gelände zu bekommen. Da sich dieses Gelände aber nicht für Moto-Cross eignete, beschloss man im Vorstand in Zukunft Auto-Cross-Veranstaltungen durchzuführen. Nach dem Aufbau eines fast 10 m hohen Zeitnehmerturms, von dem die gesamte Stecke eingesehen werden konnte, war unsere Auto-Cross-Strecke ,,Am Brünnchen” einsatzbereit. Am 26. 7. das 1. DMV-Auto-Cross Rheingau gestartet werden. Tages- und Wochenschau hatten sich unter die zweieinhalbtausend begeisterten Fans gemischt, um das Spektakel der dröhnenden Motoren für alle Zeiten festzuhalten.

1971


1.   Vorsitzender: Johann Plöhn

Unser Clubausflug im Mai führte uns nach Karlsbad/CSSR wo mehrere Teams unseres Clubs an einer Rallye über 550 km teilnahmen. Dieser Ausflug bleibt uns noch lange in Erinnerung. Unter großer Beteiligung lief am 25./26.6. unsere Int. Sternfahrt nach Johannisberg mit Fahrzeugweihe ab. Die Vorbereitungen für das 2. DMV Auto-Cross Rheingau liefen auf vollen Touren. Trotz allen Schwierigkeiten konnte am 25. 7. dieses Rennen um den Gold-Pokal des Fürsten von Metternich gestartet werden. 3 500 Zuschauer ließen es sich nicht nehmen, die 42 Fahrer bei dem Entscheidungslauf um die Hessenmeisterschaft zu bestaunen.

1972


1.    Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Durch strenge Auflagen war es uns in diesem Jahr nicht mehr möglich den Rheingau-Pokal auszutragen.
Auch dieses Jahr führte uns unser Clubausflug in die CSSR. So fuhren am frühen Morgen des 11.5. zahlreiche Mitglieder nach Prag und nahmen am nächsten Tag an dem ,,Int. Slalom Prag” teil. Der 1. Mannschaftspreis und 4 Klassensiege waren die schöne Ausbeute für unseren Club.
Unserer Sternfahrt ,,Zum Fest des Weines und der Rosen” mit Fahrzeugweihe am 24./25. 6. folgte gleich das 3. DMV Auto-Cross Rheingau.


1973


1.    Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Im Februar dieses Jahres begann die Motorsport Saison mit einer sehr schönen Aufgabe für unseren Club. Nach umfangreichen Vorbereitungsarbeiten konnte eine Sonderprüfung der Deutschland-Rallye gestellt werden. Über 120 Helfer waren bei winterlich kaltem Wetter von 17.00 Uhr bis 6.00 Uhr morgens im Einsatz und leisteten ganze Arbeit. Gleich darauf, nämlich am 23./24.6., fand unsere diesjährige Zielfahrt ,,Zum Fest des Weines und der Rosen” statt. Auch dieses Jahr wurde wieder um den Rheingau-Pokal im Auto-Cross gefahren.
Das 4. DMV Auto-Cross Rheingau am 22.7.auf unserer Rennstrecke ,,Am Brünnchen” war Anziehungspunkt vieler Zuschauer. Bei diesem Lauf um den ONS-Pokal gingen nicht weniger als 78 Fahrer an den Start. Nach unserer Jahreshauptversammlung am 25. 11. wurden die Bedingungen für die Verleihung des Ehren- und Leistungsabzeichens für den MSG Johannisberg eingeführt.


1974


1.   Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Viel hatten wir uns für dieses Jahr vorgenommen, nun galt es alles ordnungsgemäß abzuwickeln.
Der Mai begann mit einer Motorrad-Trialveranstaltung. Dann unsere Clubfahrt nach Prag. Bei dem dort stattgefundenen Slalom konnte der Club 6 Einzelpreise erringen. Fahrer unseres Clubs beteiligten sich in diesem Jahr besonders stark an den Sternfahrten um die deutsche Touristikmeisterschaft. Bei Helfereinsätzen in Hockenheim, Finthen, Presberg und dem Bergrennen des RAC auf der Panzerstraße stellte der Club teilweise bis zu 48 Personen. In diesem Jahr wurden von der ONS erstmals Lehrgänge für Obleute der Streckensicherung abgehalten. Am Jahresende hatte der Club 3 Mann mit diesen Sportwartausweisen.


1975


1.    Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Nach langwierigen Verhandlungen wurde unsere Auto-Cross Strecke ,,Am Brünnchen” endgültig gesperrt.
Ein bisschen getröstet wurden wir durch die Zusage, in diesem Jahr eine Sternfahrt, zur Deutschen Tourensportmeisterschaft, ausrichten zu dürfen. Unsere ganzen Aktivitäten waren auf diese Veranstaltung ausgerichtet. Über 500 Teilnehmer kamen am 1.-3.8. zu dieser Sternfahrt, die unter dem Motto ,,Entlang der Rheingauer Riesling - Route” stand. Der Club bekam in diesem Jahr anlässlich seiner  Jahreshauptversammlung am 20. 11. einen Ehrenrat. Laut Satzung konnte er gebildet werden aus Clubmitgliedern die das goldene Abzeichen des Clubs tragen. Es waren zu diesem Zeitpunkt 4 Personen. Alle 4 Mitglieder wurden in den Ehrenrat gewählt. Es waren Wolfgang Moser, Karl-Heinz Moser, Horst Treßin‘, August Scharf.


1976


1.   Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Vom 25.—27. Juni war dann die Zielfahrt ,,Zum Fest des Weines und der Rosen‘; einem Lauf zur Hessen-Meisterschaft.
Für unsere Helfer bei Fremdveranstaltungen war der Monat August voll belegt. Beim GP von Deutschland auf dem Nürburgring und bei den Rennen in Hockenheim waren sie zahlreich im Einsatz. Clubmitglieder nahmen in diesem Jahr teil an Rundstrecken- und Bergrennen, Auto-Cross Rennen, Slalom, Rallyes und Läufen zur deutschen Tourensportmeisterschaften, wobei schöne Erfolge erzielt wurden.
Der Club hatte inzwischen bereits über 140 Mitglieder.

1977


1.   Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Nach unserem Filmabend am 12.3. galt unsere Aufmerksamkeit der Zielfahrt ,,Zum Fest des Weines und der Rosen” vom 25.—27.6. 1977
Wieder waren Clubmitglieder als Helfer bei großen Rennen im Einsatz.

1978


1.    Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Unsere inzwischen traditionelle Zielfahrt fand am 24./25. 6. statt. Zu dieser Fahrt trafen sich wieder fast alle hessischen Clubs in Johannisberg.
Die Durchführung einer Nachtorientierungsfahrt im Frühjahr des Jahres fand großen Anklang. Nur qualitativ gute Teams konnten sich, bedingt durch die schwierige Aufgabenstellung, in den Wertungslisten platzieren. Unsere Helferequipe war wieder bei zahlreichen Rennveranstaltungen im Einsatz. Stolze Erfolge wurden im Bereich des Tourensports erzielt. In der Clubwertung ein 10. Platz in der deutschen Meisterschaft und ein 3. Platz in der Hessischen Tourensportmeisterschaft, außerdem zwei 3. Plätze in der Einzelfahrerwertung der Hessischen Tourensportmeisterschaft.

1979


1.    Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

In diesem Jahr erzielten unsere Tourensportler den größten Erfolg. Nach Abschluss der Saison belegte Paul Kneiff in der Fahrerwertung der deutschen Tourensportmeisterschaft den 8. Platz und war damit gleichzeitig Hessenmeister. Sein Beifahrer Peter Flach erreichte in dieser Sportart, in der Beifahrerwertung, den Titel des deutschen Meisters. Der erste deutsche Meister im Club. Durch diese Leistung, mitgetragen von anderen Fahrern des Clubs, belegte der MSC Johannisberg im Tourensport den 3. Platz in der Hessenmeister­schaft. Auch die Motorradfahrer kamen auf ihre Kosten. Ein Geländegeschicklichkeitsturnier für 2-Radfahrzeuge am 11. 11.verlangte von den über 50 Teilnehmern höchstes fahrerisches Können.

1980


1.    Vorsitzender: Karl-Heinz Moser

Das Jahr 1980. Unser 25-jähriges Bestehen. Wieder hatten wir in diesem Jahr eine Sternfahrt die zur Deutschen Tourensport-Meisterschaft zählte. Vom 4.—7.4. galt es, die DMV Osterstern­fahrt nach Johannisberg zu fahren. Das Ergebnis war überwältigend; 375 Fahrzeuge, mit über 600 Teilnehmern, nannten zu dieser Fahrt und unser kleiner Ort schien aus allen Nähten zu platzen.

1981


1.         Vorsitzender: Bernd Weimann

Bergrennen Presberg, Panzerstraße Lorch, Formel 1 Nürburgring
ADAC Deutsche Motorrad Meisterschaft (Toni Mang).


1982


1.         Vorsitzender: Bernd Weimann
September 1982 Int. ADAC Bilstein Super Sprint auf dem Nürburgring


1983


1.         Vorsitzender: Bernd Weimann

1984


1.    Vorsitzender: Bernd Weimann  

1985


1.         Vorsitzender: Bernd Weimann
AvD Jim Clark Formel 2 von 1974-1985 Streckenposten — Vorstart — Startaufstellung Formel 1 Hockenheim bis 1978
Juli - Automobilslalom mit 107 Startern Oktober – Kartrennen Oppenroth
November — Bildersuchfahrt
Club Ehrenabzeichen Silber — Ewald Wieger
Club Verdienstmedallie Bronze — Margit Raschig

1986


1.    Vorsitzender: Bernd Weimann

7 Veranstaltungen zur Clubmeisterschaft
April — Automobilslalom ACC Stephanshausen
Juni — Clubausflug zum Motorbootrennen nach Brodenbach
August — Automobilslalom MSC Johannisberg mit 98 Startern
August — eigenes Clubauto wird angeschafft
September — Kartrennen Nürburgring
September — Kartrennen Oppenroth
Oktober — Automobilslalom 102 Starter
Bildersuchfahrten — Orientierungsfahrten

1987


1.    Vorsitzender: Bernd Weimann

Zum ersten Mal schickte der MSC seine neu gegründete Jugendgruppe zum Kartlehrgang nach Wittgenborn
März — Streckensicherungslehrgang von Toni Christ und Herrn Hans von der ONS
April — Automobilslalom
September — Kartrennen Schaafheim
November - Siegerehrung zum Rheingau Pokal Ausrichter waren 2 Fahrten MSC Johannisberg
2 Fahrten ACC - Stehphanshausen 2 Fahrten ASC-Rheingau - 2 Fahrten RAC – Lorch


1988


1.    Vorsitzender: Bernd Weimann

Jugendkart-Anschaffung
Training für die Jugend übernimmt Michael Hildmann
April     —         Sportwagen      Festival-Truck-Rennen Hockenheim
25—26 Juni Zielfahrt nach Johannisberg, ca. 100 Teilnehmer


1989

1.    Vorsitzender: Rainer Müller

Mai — Bei der Rallye Sprint in Rettert errangen wir den 3. Platz in der Mannschaft.
Juli — Geschicklichkeitsturnier
Rallye FIM für Motorradfahrer ging die Fahrt nach Barcelona
September—Oktober Streckenposten Truck Grand Prix Hockenheim

1990


1.    Vorsitzender: Bernd Weimann

Nationale DMV-Sternfahrt, vom 27. 7.-29. 7.1990, nach Johannisberg mit 428 Teilnehmern aus dem
In- und Ausland.
März - Geschicklichkeitsturnier
Mai-Juni Kartrennen Schaafheim
Juni - Rallye FIM für Motorradfahrer ging nach Belgrad
August -“Grillfest am Brünnchen” ehemals Auto-Cross-Strecke
Oktober - Kartslalom in Schaafheim -  Bildersuchfahrt - Orientierungsfahrt

1991


1.    Vorsitzender: Rainer Müller

- ab 1979 bis heute DMV Motorradrennen Nürburgring und Hockenheim
- ab 1979 bis 1993 Oldtimer Grand Prix Nürburgring und Hockenheim.
Bei all diesen und den vorher genannten Rennen, waren wir als Streckenposten, zum Vorstart, oder für die Startaufstellung zuständig.
Bis heute besuchten wir jedes Jahr mindestens 10 Tourensportveranstaltungen, sowohl nationale als auch internationale Veranstaltungen.
1974 bis 1992 besuchten wir die Internationale Deutsche Tourenwagenmeisterschaft in Mainz-Finthen.
Von Mai bis Oktober die Jugendkartveranstaltungen zur Hessen-Meisterschaft
Rallye FIM für Motorradfahrer geht nach Eindhoven, Holland.
März — Geschicklichkeitsturnier
April — Kartrennen und Slalom in Schaafheim
Juni — Orientierungsfahrt
September — Kartrennen und Slalom
Oktober — Bildersuchfahrt
November — Jux-Rallye

1992


1.   Vorsitzender: Rainer Müller

1. Lichtkontrolle des MSC`s
Orientierungsfahrten, Juxrallye, Geschicklichkeitsturnier fanden in diesem Jahr statt.

1993


1.   Vorsitzender: Rainer Müller

2. Lichtkontrolle
Orientierungsfahrt und Geschicklichkeitsturnier standen dieses Jahr auf dem Programm.

1994


1.   Vorsitzender: Rainer Müller
      Sportleiter: Michael Klotz
      Schatzmeister: Jürgen Pfleger

1995


1.   Vorsitzender: Rainer Müller
2.   Vorsitzender: Seppel Raschig,  Sportleiter: Michael Klotz,  Schatzmeister: Jürgen Pfleger,  Schriftführer: Michael Hildmann, Jugendleiter: Klaus Helmdach,
                                                    Tourensportreferent: Paul Kneiff

In diesem Jahr fand unser 40 jähriges Jubiläum im Dorfgemeinschaftshaus in Johannisberg mit über 100 Gästen und Mitgliedern statt.

1996


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

1996 schrieb der MSC in Zusammenarbeit mit den anderen Rheingauer Motorsportvereinen erstmals seit 1987 eine Rheingaumeisterschaft aus.
Dabei waren sowohl Orientierungsfahrten wie auch Cartslaloms und Geschicklichkeitsturniere zu bewältigen.
Darüber hinaus war auch noch die Clubmeisterschaft bestehend aus Ori`s, Cartslaloms, Geschicklichkeitstunieren und Zielfahrten zu absolvieren. Für die Jugendlichen ging es ebenfalls um eine Jugend -Clubmeisterschaft mit Cartslaloms und Cartgeschicklichkeit auf unserem neuen Übungsgelände der Fa. Fritz Werner. Der diesjährige Clubausflug ging nach München. Die 4. Lichtkontrolle fand nach 1994 auch wieder wie gewohnt im September statt. Des Weiteren fanden in diesem Jahr noch einige Motorsport- und Gesellige Veranstaltungen statt z.b.  - Sternfahrten   - Zielfahrten
- Rallye -FIM für Motorräder      
- Grillabende       
- Jugendzeltlager 
Clubmitglieder nahmen in diesem Jahr an Rundstrecken, Rallye und Slaloms teil.


1997


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

5. Lichtkontrolle, Orientierungsfahrten, Cartturniere, sowie ein Geschicklichkeitsturnier wurden in diesem Jahr durchgeführt.
Auch eine Rheingaumeisterschaft wurde zusammen mit anderen Motorsportvereinen ausgeschrieben.
Eine Zielfahrt der Landesgruppe Hessen des DMV`s führte nach Johannisberg, zum Fest des Weines und der Rosen, wobei mehr als 100 Teilnehmer aus ganz Hessen kamen. Weiterhin wurde ein Jugendzeltlager in Schaafheim ausgerichtet. Der MSC ermöglichte 2 Jugendlichen an der ONS Indoor-Cart Trophy teilzunehmen. MSC`ler nahmen an Rundstreckenrennen, Slaloms und Rallyes teil.
Hans-Dieter Meckel wird Deutscher Meister im Automobil-Slalom.

1998 


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

In diesem Jahr stand eine Änderung der Satzung auf dem Programm der JHV, und zwar dass  jeweils der halbe Vorstand auf 2 Jahre gewählt wird. Wie in jedem Jahr wurden wieder Clubmeisterschaften ausgeschrieben, einmal für Erwachsene und einmal für die Jugend.
Der Clubausflug führte uns in das Ahrtal. Am Johannisberger Weinfest übernahm der MSC erstmalig einen Weinstand (von dem Weingut Trenz) und bewirtschaftete diesen in Eigenregie. Das Highlight in diesem Jahr war jedoch unser Formel 1 Sonntag in Johannisberg auf dem Bürgenhausparkplatz. Dort wurde über Grossbildschirme der Formel 1 Lauf von Luxemburg übertragen, dazu wurden Cart´s, Motorräder, sowie ein Ferrari und ein Original Formel1 Renner ausgestellt. Die 6. Lichtkontrolle fand zu Gunsten des Kindergartens statt. Auf der Jahresabschlussfeier im Haus Neugebauer, woran über 90 Mitglieder teilnahmen, konnten wir 2 Verdiente Mitglieder ganz besonders Ehren.
Franz Raschig und Karl-Heinz Moser wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.  


1999


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

In diesem Jahr mussten wir auf Clublokal Suche gehen, da die Ratschänke geschlossen wurde, dabei wurde auf einer Mitgliederversammlung beschlossen, dass unser neues Clublokal das alte sein wird nämlich die Schmiede. Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Clubmeisterschaft ausgetragen. Einige Mitglieder nahmen an auswärtigen Veranstaltungen wie Slaloms, Autocross, Rundstrecken und Gleichmäßigkeitsprüfungen teil. Dabei konnten bei der GLP- Trophy Michael Klotz und Jürgen Pfleger von insgesamt fast 400 Startern den 10. Platz in der Gesamtwertung belegen. Außerdem übernahm wie ein Jahr zuvor der MSC wieder einen Weinstand beim Johannisberger Weinfest. Auf dem Programm standen auch ein Ostereiersuchen und ein Nikolausnachmittag für unsere Jüngsten. Der Jahresabschluss fand im Haus Neugebauer statt.


2000


1.   Vorsitzender Jürgen Pfleger
2.   Vorsitzender: Rainer Müller,   Sportleiter: Michael Klotz,   Schatzmeister: Bernd Peveling,   Schriftführerin/Presse: Monika Peveling,   Tourensportreferent: Paul Kneiff

Erstmals in der Geschichte des MSC beantragten wir eine Clubbewerberlizenz bei dem DMSB. Ein Ostereiersuchen hat in diesem Jahr ebenfalls stattgefunden. Dieses Jahr starteten erstmals Mitglieder (Michael Klotz, Rainer Müller, Bernd Peveling u. Jürgen Pfleger)  des MSC auch an dem legendären 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring, unter der Führung des MSC Johannisberg. Natürlich feierten wir in diesem Jahr im Mai unser 45 Jähriges bestehen. Auch ein Formel 1 Nachmittag stand wieder auf dem Programm. Zur Clubmeisterschaft zählten Cartslaloms, Autogeschicklichkeit und eine Zielfahrt. Der Jahresabschluss fand in unserem Clublokal ”Zur Schmiede” statt.


2001


1.   Vorsitzender Jürgen Pfleger

Auch in diesem Jahr nahm Michael Klotz am 24 Stunden Rennen in der Grünen Hölle teil, mit achtbarem Erfolg.
Wie in den vergangenen Jahren wurde auch eine Clubmeisterschaft ausgeschrieben. Das diesjährige Ostereiersuchen fand auf der Rheingauer Alp statt.Anfang des Jahres konnten wir einen Ford Transit kaufen der als Jugendbus hergerichtet wurde. Leider hat in diesem Jahr unser Clublokal geschlossen, da der Pächter in Eltville ein neues Lokal übernommen hat.


2002


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Das Jahr 2002 war für den MSC ein sehr erfolgreiches Jahr, was zumindest für den Organisatorischen Teil gilt, denn der Vorsitzende konnte die Stadt Geisenheim überzeugen, dass der Motorsportclub ein Zuhause braucht. Wir erhielten im Grund ein Grundstück auf dem wir 2 Garagen aufstellen konnten. Die Garagen waren auch von der Stadt Geisenheim, diese standen aber im Brennofen  und waren in einem sehr ”Traurigen” Zustand. Also ging es mit vereinten Kräften und viel Fremder Hilfe daran die Garagen nach Johannisberg zu transportieren, dort aufzustellen und herzurichten. Im September konnten wir dann die Einweihungsparty feiern. Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Clubmeisterschaft ausgetragen. Einige Mitglieder nahmen an auswärtigen Veranstaltungen wie Slaloms, Autocross, Rundstrecken und am 24h Rennen teil.


2003


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Wie in jedem Jahr stand auch dieses Mal eine Clubmeisterschaft sowie eine Vereinsmeisterschaft auf dem Programm.
Auch wie im letzten Jahr gab es eine ”Garagen Party” um etwas Geld in die Clubkasse zu bringen. In den Garagen wurden noch einige Renovierungsarbeiten durchgeführt. Erfreulich war, dass wir dieses Jahr wieder in ”unser” Clublokal Zur Schmiede einziehen konnten.
Clubmitglieder nahmen in diesem Jahr an Rundstrecken, Rallye, Slaloms und an der Youngtimer Trophy teil.


2004


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Diese Saison steht natürlich ganz im Zeichen der 50 Jahrfeier. Es müssen viele Vorbereitungen getroffen werden, damit 2005 das Jubeljahr beginnen kann. Trotzdem wurden die Clubmeisterschaft und das Gesellige nicht vernachlässigt.Zur Clubmeisterschaft zählten Cartslaloms, Autogeschicklichkeit und eine Zielfahrt. Auch in diesem Jahr starteten einige Clubmitglieder bei Auswärtigen Rundstreckenrennen, Rallye, Slaloms und nahmen an der Youngtimer Trophy für den MSC teil.

2005


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger,
2.   Vorsitzender: Rainer Müller,   Sportleiter: Michael Klotz,   Schatzmeister: Bernd Peveling,  Schriftführerin/Presse: Monika Peveling,  Tourensportreferent: Paul Kneiff
In diesem Jahr konnten wir unser 50 jähriges Jubiläum feiern.Das Ehrenfest haben wir in Winkel im Vereinsheim des Spielzuges Rheingau - Mitte gefeiert.Auch dieses Jahr wurde eine Clubmeisterschaft ausgeschrieben.Einige unserer Mitglieder nahmen auch wieder an diversen Rundstreckenrennen und Slaloms teil.H.D. Meckel konnte mit dem Team Pylonenracer die Deutsche Meisterschaft im Team gewinnen.

Herzlichen  Glückwunsch !
                                                                                                                              2006
1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger  

Zur Clubmeisterschaft zählten in diesem Jahr Automobil Geschicklichkeitsturniere, Cartslaloms, eine Orientierungsfahrt sowie ein Glücksschießen. Wie in den vergangenen Jahren starteten einige Clubmitglieder bei Auswärtigen Rundstrecken, Rallye, Slaloms und an der Youngtimer Trophy für den MSC.Auch in diesem Jahr konnte H.D. Meckel einen Erfolg melden, Vizemeisterschaft im Team.
Michael Klotz konnte die 22. Taunus Bergprüfung in Presberg gewinnen.

 
                                                                                             2007


1. Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Natürlich führten wir auch in diesem Jahr wieder unser Clubmeisterschaft durch, aber das Highlight war wohl das wir zusammen mit dem HMSC die Sportliche und Wirtschaftliche Verantwortung für die Gleichmäßigkeitsprüfung am Monte Preso übernommen haben.
Dort hatten wir über 120 Starter  mit 6 Läufen zu bewältigen.Auch im Wirtschaftlichen bereich war die 23.Taunus Bergprüfung für den MSC ein Erfolg.Ebenfalls nahmen wieder einige MSC`ler an Auswärtigen Veranstaltungen teilWie z.b. an Rundstreckenrennen, Slaloms und Rallyes.
Bei der bekannten Rallye Köln-Ahrweiler konnte das Team Pfleger/Klotz den Klassensieg bis 1,6 l mit einem Ur Golf Gti erringen.

 
                                                                                                         2008

1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger
Wie auch in den Vergangenen Jahren Veranstalteten wir wieder eine Clubmeisterschaft. Als Mitveranstalter der HMSC - Taunus - Bergprüfung hatten wir auch alle Hände voll zu tun, in diesem Jahr Starteten rund 160 Teilnehmer am „Presberg“.Bei auswärtigen Veranstaltungen war der MSC durch seine Mitglieder ebenfalls präsent.Im Sommer fand, mittlerweile ja schon Tradition, unsere Garagenfete statt.


                                                                                                        
2009


 1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Im Jahr 2009 waren wir jetzt schon zum 3.mal Mitveranstalter der HMSC – Taunus – Bergprüfung, hier konnten wir uns ebenfalls über 160 Starter freuen.Daneben veranstalteten wir wieder unsere Clubmeisterschaft. Zu dieser zählten neben Cartgeschicklichkeit, Cartslalom, Autogeschicklichkeit und Orientierungsfahrt auch ein Glücksschießen. Bei schönem Wetter konnten wir unsere Garagenfete feiern.
Die Jahresabschlussfeier feierten wir in unserem Clublokal „Haus am Strom“ in Winkel.
 

                                                                                                         2010


1.   Vorsitzender: Jürgen Pfleger
2.   Vorsitzender: Rainer Müller,   Sportleiter: Michael Klotz,   Schatzmeister: Thorsten Izinger,   Schriftführerin/Presse: Monika Peveling,   Tourensportreferent: Paul Kneiff

Das Motorsportliche Highlight dieses Jahr war unsere 4.Organisationsteilnahme an der HMSC - Taunus Bergprüfung mit 170 Startern.
In unserer Clubmeisterschaft standen wieder Cartslalom, Orientierungsfahrten  Cartgeschicklichkeit und das Glücksschießen zur Auswahl.
Dieses Jahr wurde in Eltville erstmals die Rheingauer Automobilausstellung ( RAA ) veranstaltet, an dieser nahmen wir als Aussteller teil.
Für unsere Jugend konnten wir ein neues Jugendcart nach ADAC Reglement mit Hilfe von Sponsoren kaufen.
 

                                                                                                           2011


1.    Vorsitzender: Jürgen Pfleger                         

 Auch 2011 veranstalteten wir unsere Clubmeisterschaft mit Orientierungsfahren, Autogeschicklichkeitstunieren und Kartslalom.

Ebenfalls stellte der MSC auf der 2. Rheingauer Automobilausstellung in Eltville aus.

Als Mitveranstalter der HMSC-Taunus-Bergprüfung mit rund 160 Startern waren wir dabei.

Ebenfalls sind die geselligen Veranstaltungen, wie unsere Garagenfete, Ostereiersuche für die kleinen und die Jahresabschlussfeier nicht zu kurz gekommen.

Einige Fahrerdes MSC-Johannisberg nahmen an Slalom, Rallyes  und Rundstreckenrennen teil. Zum Jahresende 2011 sind wir aus dem DMV ausgetreten.



                                                                                                         2012


1.    Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Zum 1. Januar sind wir dem  Dachverband "ADAC" beigetreten.
Am 20. April fand die 2. MSC – Johannisberg Classic`s mit 37 Startern statt.
Am 1.Mai waren wir zum 3. mal Aussteller auf der Rheingauer Automobilausstellung.
Ebenso waren wir wieder Mitveranstalter der HMSC-Taunus Bergprüfung in Presberg. Auch nahmen wieder einige MSC`ler an Auswärtigen Veranstaltungen teil wie z.b. an Rundstreckenrennen, Slaloms und Rallyes. Natürlich fand auch in diesem Jahr wieder eine Clubmeisterschaft statt.


 

                                                                                                         2013


1.    Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Dieses Jahr begann mit einer Ausstellung in Wetzlar, bei der ADAC Schau Hessen-Thüringen. Bei dem Rollenden Museum in Wiesbaden übernahmen wir den Oldi-Stop an der Staatskanzlei. Im April fand unsere 3.ADAC MSC-Johannisberg Classic`s mit 46 Startern statt. Auch hatten wir wie in den vergangenen Jahren einen Stand bei der Rheingauer Automobilausstellung in Eltville. Weiterhin Veranstalteten wir ein Hessenmeisterschaftslauf Autogeschicklichkeit.Aber auch unsere Clubinternen Veranstaltungen, Kartslalom, Orientierungsfahrten und andere fanden rege Beteiligung. Auch das gesellige kam nicht zu kurz.

 

                                                                                                         2014


1.    Vorsitzender: Jürgen Pfleger

Nach unserer JHV haben wir ein Bambini Kart gekauft um unsere Jugendgruppe zu stärken.
Beim Rollenden Museum in Wiesbaden machten wir wie auch im letzten Jahr den Oldi-Stopp an der Staatskanzlei.
Die 4. MSC Classic`s ist mit 60 Startern bis zum letzten ausgebucht, ein tolles Ergebnis.

 

Besonderes

An der Ehrung in Bad Schwalbach für die Hessische und Deutsche Meisterschaft nahmen teil:

Franz Raschig, Alexander Oehler, H.D. Meckel.

 

Durch die Stadt Geisenheim erfolgten eine Ehrung für die Hessische und Deutsche Meisterschaft für:

Franz Raschig, Alexander Oehler H. D. Meckel, Heiner Derstroff, Regina Derstroff.

 

Besonderes

An der Ehrung in Bad Schwalbach für die Hessische und Deutsche Meisterschaft nahmen teil:

Franz Raschig,  Alexander Oehler
, Hans-Dieter Meckel.  

Durch die Stadt Geisenheim erfolgten eine Ehrung für die Hessische und Deutsche Meisterschaft für:

Franz Raschig, Alexander Oehler Hans-Dieter Meckel, Heiner Derstroff, Regina Derstroff.

 

Seit Bestehen des Clubs wurden folgende Sportarten von unseren aktiven Fahrern gefahren und sehr gute Ergebnisse erzielt:

Moto-Cross, Auto-Gross, Geländeläufe, Trial, Bergrennen, Straßenrennen 2- und 4-Rad, Motorbootrennen, Kartrennen, Schnitzeljagd, Tourensport, Zielfahrten, Gleichmäßigkeitsprüfungen Geschicklichkeitsfahrten, Slalom, Formel 3000, Sternfahrten, Rallyes, Rundstreckenrennen, Nachtorientierungsfahrten, Bildersuchfahrten, Fuchssuchfahrten.

Veranstaltungen dieser Art wurden auch im europäischen Ausland gefahren. So gingen unsere Fahrer in:
Ungarn, CSFR, Italien, Spanien, Frankreich, Belgien, UDSSR, Schweiz, Holland, Österreich an den Start und brachten Ehrungen Pokale und Titel mit nach Hause.

Der Motor-Sport-Club hat heute 140 Mitglieder und Ehrenmitglieder davon haben 25 Fahrer eine Fahrer-Lizenz oder Fahrer-Ausweis.

 

Wir sind besonders stolz auf:

Hans - Dieter Meckel:

1985 Deutscher Meister ONS Pokal (Serientourenwagen)
1990 Deutscher Vizemeister Bergrennen
1997 Deutscher Slalommeister
2005 Deutscher Slalommeister im Team
2006 Deutscher Vize Slalommeister im Team

Hans-Peter Flach:

1990 Deutscher Meister Tourensport Beifahrer 4-Rad
1990 Hessenmeister Tourensport 4-Rad

Paul Kneiff:

1990 Hessenmeister Tourensport Fahrer 4-Rad

Franz Raschig:

1990 Hessenmeister Tourensport 2-Rad,

Heiner Derstroff:

1990 Hessische Tourensportmeisterschaft 2-Rad, 2. Platz MSC Johannisberg
1990 Hessische Clubmeisterschaft, 3. Platz

Regina Derstroff:

1990 Deutsche Meisterin Tourensport Beifahrer,

Zerbst/Söngen:

1959 Hessenmeister Geländesport 350 ccm, Seitenwagen

Fritz Cron:

1954—1956 Weltmeister 500 ccm, Seitenwagen

 

In den Jahren von 1955 bis 1991 haben die Mitglieder des Clubs in Eigenleistung folgende Renn- und Übungsstrecken gebaut:

1.         ,,Dreispitz”
2.         ,,Die Grube”
3.         ,,Am Gaul”
4.         ,,Lautersgrube”
5.         ,,Am Brünnchen”

Durch besondere Auflagen (Umwelt) steht den MSC-Fahrern. leider kein Übungsgelände und auch keine Rennstrecke zur Verfügung.


Ehrenmitglieder des MSC:


August Scharf 
Franz Raschig
Karl-Heinz Moser


Ehrenrat


Horst Treßin
Karl-Heinz Moser
Franz Raschig
Bernd Weimann
Rainer Müller


Träger der Verdienstmedallien

Gold


Michael Klotz
Jürgen Pfleger
Hans-Dieter Meckel
Franz Raschig
Karl-Heinz Moser
Paul Kneiff
Rainer Müller
Richard Kaditzky  
Horst Treßin


Silber


Harry Eberl
Bernd Weimann
Michael Klotz
Jürgen Pfleger
Michael Hildmann
Hans-Peter Flach
Monika Peveling


Bronze


Michael Hildmann
Rainer Thiel
Bernd Peveling
Monika Peveling

Thorsten Izinger
 

ADAC - Ehrenabzeichen

Bronze

Jürgen Pfleger
Michael Klotz
Monika Peveling


Verdienstnadel des Landessportbund Hessen


Jürgen Pfleger
Michael Klotz
Rainer Müller
 

DMV - Ehrenabzeichen

Gold


Horst Treßin
Franz Raschig
Karl-Heinz Moser
Rainer Müller
Richard Kaditzky
Paul Kneiff
Margit Raschig


Silber

Jürgen Pfleger
Michael Klotz 
Horst Treßin


Bronze


Christel Klotz
Michael Hildmann  
Jürgen Pfleger
Michael Klotz
Horst Treßin



Deutscher Sportverband Ehrennadel


Gold


Jürgen Pfleger


Silber


Monika Peveling


Bronze


Thorsten Izinger

Oliver Peveling



 

Der Chronist schließt und wünscht auch weiterhin viel Erfolg, sauberen und fairen Motorsport.

Jürgen Pfleger